Wir zeigen heute,
Montag, den 21.10.2019:


00:01:
Ruhetag: MO 21.10. ist das Capitol geschlossen

Durch Anklicken der Filmtitel erhalten Sie detaillierte Beschreibungen zu den Filmen


Impressum / Datenschutzerklärung
Filmreihe "Aufbruch ins All":

Aufbruch zum Mond

Berhrendes und auffllig leises Drama, das uns Neil Armstrong von einer Seite nherbringt, wie wir sie noch nie gesehen haben.

USA 2018
Regie: Damien Chazelle

Frei ab 12 Jahren,
136 Minuten


Weitere Vorstellungen sind geplant!


Neil Armstrong (Ryan Gosling) ist ein ehemalige Navy-Pilot, der sich seit dem tragischen Tod seiner zweijhrigen Tochter wie wild in die Arbeit strzt. Er hat klar ein Ziel vor Augen: Als erster Mensch in der Geschichte will er einen Fu auf den Mond setzen.
Doch um es zu erreichen, muss er einen langen, steinigen Weg bestreiten. Das bekommt auch seine Frau Janet (Claire Foy) mit und stellt dabei fest, wie sie nach und nach den Zugang zu ihrem Mann zu verlieren droht. Als sie ihn eines Tages mit ihrer Angst konfrontiert, Neil eines Tages nicht mehr in ihre Arme schlieen zu knnen, steht der junge Mann vor einem innerlichen Zwiespalt. Familie oder Karriere? Doch lange kann er nicht nachdenken, denn schon bald klingelt das Telefon und am anderen Ende der Leitung unterbreitet man ihm das Angebot fr einen Flug auf den Mond…

In „Aufbruch zum Mond“ erzhlt Damien Chazelle (LALA LAND) die Geschichte des Mondflugs der Apollo-11-Mission und bleibt dabei ganz bei der Perspektive Neil Armstrongs. Neben der detailgenauen und sorgfltig aufbereiteten Rekonstruktion der fast krperlich sprbaren Mission ist der Film ein auffllig leises und berhrendes Drama, das die Beziehung von Neil und seiner Frau Janet in den Vordergrund stellt. Ryan Gosling spielt Armstrong mit jener emotionalen Zurckhaltung, die viele seiner Rollen auszeichnet und die die Figur dennoch dem Zuschauer nahebringt. Claire Foy zeigt Janet als eine starke Ehefrau, die ber ein unglaubliches Ma an innerer Kraft verfgt und ihren Mann, der sich mehr und mehr in sich selbst zurckzieht, immer wieder wachrttelt, um sich dem Leben und seiner Familie, die ihn braucht, zu stellen. Chazelle inszeniert die Szenen der beiden intensiv und zum Schluss sogar ohne Dialog. Diesen braucht man auch nicht, um zu verstehen, was Neil und Janet miteinander durchgemacht haben.


Autor: Antje Wessels
Mit freundlicher Genehmigung von
  • www.programmkino.de
  •  Offizielle Filmwebseite
    Weitere Vorstellungen sind geplant!