Wir zeigen heute,
Freitag, den 22.11.2019:


17:30:
Die Eisknigin 2 in 3D

18:00:
Das perfekte Geheimnis

20:00:
Die Eisknigin 2 in 3D

20:30:
Das perfekte Geheimnis

Durch Anklicken der Filmtitel erhalten Sie detaillierte Beschreibungen zu den Filmen


Impressum / Datenschutzerklärung
113. Witzenhuser Film-Gesprch:

Sandmdchen

Dieses einfhlsame Portrait kombiniert Texte und Gedanken der jungen Autistin Veronika Raila mit behutsam ins Bild gesetzten Alltagsbeobachtungen und eindrcklichen Sandanimationen der Knstlerin Anne Lper zu einem Essay ber Freiheit und Wahrnehmung.

Deutschland 2017,
Regie und Drehbuch: Mark Michel

88 Minuten,
Freigegeben ohne Altersbeschrnkung,
Prdikat: wertvoll

Eintrittspreis: 9,00 Euro,
ermigt: 8,00 Euro


Pfeil Matinee am Sonntag, 10. November um 12.00 Uhr im Capitol

Zum anschlieenden Filmgesprch sind Regisseur Mark Michel und Sandmalerin Anne Lper zu Gast im Capitol.


"Jeder Mensch ist eine Reise."
- Veronika Raila -

Was heit es, im eigenen Krper gefangen zu sein und nicht gesehen zu werden? Sandmdchen entfhrt uns in die einzigartige Erfahrungs- und Lebenswelt von Veronika Raila, einer jungen Autistin, hypersensibel und von Geburt an schwer behindert. Raila hat schmerzhaft erlebt, was es heit, als Person nicht wahrgenommen zu werden. Als Kind wurde ihr ein IQ von 0 attestiert. Allein ihre Eltern glaubten, dass es anders ist. Heute verffentlicht sie Prosa und Lyrik und studiert Literatur und Theologie. Mit dem vorliegenden Film nimmt sie gemeinsam mit dem Regisseur Mark Michel ihr eigenes Leben in den Blick. Der Film kombiniert ihre Texte und Gedanken mit behutsam ins Bild gesetzten Alltagsbeobachtungen, poetischen Naturaufnahmen und den flchtigen, aber eindrcklichen Sandanimationen der Knstlerin Anne Lper zu einem Essay ber Freiheit und Wahrnehmung.

Dabei ist Sandmdchen mehr als die Fortsetzung des preisgekrnten Kurzfilms Veronika, den Michel 2011 ber Raila drehte. Heute ist Veronika nicht nur Protagonistin, sondern kreative Partnerin, die den Film mit ihren pointierten Texten trgt und zur Illustration ihres Innenlebens immer wieder detaillierte Bildvorschlge macht. In einem tiefgrndigen, teilweise aber auch ausgesprochen humorvollen Dialog mit Mark Michel wird Veronika schlielich selbst zur Reiseleiterin in ihre ganz eigene Welt aus Sand, Musik und Worten. Im Mittelpunkt des Dokumentarfilms stehen weniger Veronikas Einschrnkungen als ihr Wissensdurst und ihr klarer, bestimmter Blick auf Kunst und Gesellschaft.

Sandmdchen gibt einen Einblick in Veronikas Leben und konfrontiert mit der Frage, wo die Grenzen zwischen Normalitt und Behinderung denn gezogen werden knnen. Wer Veronika in diesem Film erlebt, dem wird klar, dass Kategorien wie „normal“ oder „behindert“ keinen Sinn ergeben, weil es „die Normalitt“ nicht gibt. Veronika definiert sich – wie alle Menschen – nicht darber, was an ihr normal ist, sondern darber, was an ihr besonders ist. Mit dieser Perspektivverschiebung gelingt es auch den Zuschauenden schnell, die junge Frau als unverwechselbare Persnlichkeit wahrzunehmen. Die flchtigen Sandbilder veranschaulichen die zerbrechliche, aber dennoch hochkomplexe Persnlichkeit der jungen Frau auf nahezu perfekte Weise. „Sandmdchen“ ist ein sensibel erzhltes und in der Schnheit seiner Bilder fast poetisch anmutendes Portrt einer bewundernswerten jungen Frau, die in ihrem Krper gefangen zu sein scheint, sich aber eine erstaunliche geistige Freiheit erkmpft hat.
 Offizielle Filmwebseite