Wir zeigen heute,
Sonntag, den 23.02.2020:


14:00:
Supa Modo

15:00:
Das geheime Leben der Bume

15:30:
Besser Welt als Nie

17:00:
Little Women

18:00:
Enkel fr Anfnger

20:00:
Parasite

20:15:
Enkel fr Anfnger

Durch Anklicken der Filmtitel erhalten Sie detaillierte Beschreibungen zu den Filmen


Impressum / Datenschutzerklärung
Wasser - als Eis, als wogendes Meer, als Regen oder Wasserfall spielt die zentrale Rolle in Viktor Kossakovskys brillantem Filmessay. In gewaltigen Bildern zeigt er die Macht des Wassers, seine Schnheit und seine unerbittliche Willkr.

Aquarela

Grobritannien, Deutschland, Dnemark & USA 2018,
Regie: Victor Kossakovsky

Frei ab 6 Jahren,
90 Minuten
Original mit deutschen Untertiteln

Eintrittspreis: 7,50 Euro,
ermigt: 6,50 Euro,
Kulturticket: 4,50 Euro


Pfeil DI 21.1. um 18.00 Uhr


Der Mensch spielt in Kossakovskys Film lediglich als Statist mit. Eine bliche Handlung gibt es nicht, das Wasser ist der einzige Protagonist, es gibt den Rhythmus und den Sound vor, der manchmal in finsteren Metal-Rock-Klngen kulminiert.
Mnner knien auf dem Eis eines Sees, wo andere mit schwerem Gert bereitstehen. Sie beugen sich tief ber die Eisoberflche. Handelt es sich um merkwrdige Rituale? Tatschlich sind sie auf der Suche nach einem Auto, das hier ins Eis eingebrochen ist und nun geborgen werden soll. Das schmelzende Eis in der Umgebung und an den Rndern zum flieenden Wasser schafft den Soundtrack dazu. Whrend die Mnner das Auto aus dem Eiswasser ziehen, fahren andere ber den zugefrorenen See, wo das Eis manchmal schon so dnn ist, dass eine falsche Bewegung gengt, um auszurutschen und einzubrechen. Ein Auto versinkt vor der Kamera im See, zwei Insassen knnen sich retten, einer ertrinkt. Danach geht es zu den Gletschern Grnlands. Sie kalben riesige Eisberge, die in einem seltsam trgen Tanz in die Fluten sinken und sich dort zu bizarren Formen trmen, whrend sie weiter durch das Wasser gleiten und springen, wie mde Balletttnzer. Die Gletscherkronen glnzen wie Diamanten, in kniglicher Majestt scheinen die Gletscher von oben das Spiel der Kinder unten im Wasser zu verfolgen. Dann trmen sich riesige Wellen, grau und trge wie Blei, feindselig und doch faszinierend, jede Woge ist anders. Dazwischen fhrt ein Segelschiff, eine winzige Nussschale gegen die Unendlichkeit des Meers. Auf dem Schiff ein Mann und eine Frau, die sich gegen die elementare Urgewalt des Wassers behaupten wollen. Bilder von berschwemmungen, eine Fahrt durch Miami im Taifun, ein Wasserfall, der aus unfassbarer Hhe im Regenwald niedergeht. Es scheint, als ob Viktor Kossakovsky die weltweit beeindruckendsten Symbole und Bilder fr die Urkraft des Wassers gesucht und gefunden hat, um daraus seine Natursinfonie zu komponieren. Gedreht wurde unter anderem am Baikalsee in Sibirien, in Grnland, in Florida whrend des Hurrikans Irma und in Venezuela an den Angel Falls.

Autorin: Gaby Sikorski
Mit freundlicher Genehmigung von
  • www.programmkino.de


  •  Offizielle Filmwebseite