Wir zeigen heute,
Donnerstag, den 13.08.2020:


19:30:
Berlin Alexanderplatz

20:00:
Il Traditore Als Kronzeuge gegen die Cosa Nostra

Durch Anklicken der Filmtitel erhalten Sie detaillierte Beschreibungen zu den Filmen


Impressum / Datenschutzerklärung
Filmreihe Oscars 2020:

1917

Oscar fr die "Beste Kamera": Das in einer Einstellung gedrehte Kriegsdrama von Sam Mendes erzhlt die Geschichte zweier junger britischer Soldaten, die im Ersten Weltkrieg eine wichtige Nachricht zu einem weit entfernten Bataillon bringen mssen.

USA 2019
Regie: Sam Mendes

Frei ab 12 Jahren,
119 Minuten
Prdikat: besonders wertvoll

Eintrittspreis: 8,00 Euro,
ermigt: 7,00 Euro,
Kulturticket: 5,00 Euro


Pfeil DI 3.3. um 20.15 Uhr


Frankreich, 1917: Briten und Deutsche liefern sich mitten im Ersten Weltkrieg einen erbitterten Stellungskampf. Da erhalten die zwei jungen britischen Soldaten Schofield und Blake von ihrem Kommandanten einen wichtigen Auftrag. Sie sollen eine Nachricht an ein anderes Bataillon berbringen, um zu verhindern, dass ihre Einheit in die Falle der Deutschen tappt. Dafr mssen Schofield und Blake mitten hinein in das vom Feind besetzte Land. Und sie mssen schnell sein. Denn der Angriff der Deutschen erfolgt bereits im Morgengrauen.

Das erste Bild, welches in Sam Mendes‘ Film 1917 zu sehen ist, ist fast idyllisch. Doch nach und nach lst sich die Kamera von der grnen Wiese und geht, zusammen mit den beiden jungen Soldaten, die authentisch und sympathisch von Dean-Charles Chapman und George MacKay verkrpert werden, immer tiefer in die Alltagswelt des Schtzengrabens und somit des Krieges. Von nun an wird es, bis auf eine Ausnahme, keinen sichtbaren Schnitt mehr geben und somit auch keine Mglichkeit fr den Betrachter, sich von der fesselnden Handlung zu lsen, die beide Soldaten immer weiter durch die Szenerie treibt. Gerade die Kamera von Roger Deakins leistet Unglaubliches, wenn sie die Figuren und Sequenzen, die Sam Mendes theatergleich aneinanderreiht, nahtlos flieend begleiten, hinterherrasen, vornewegeilen und dabei alles Wichtige erfassen. Durch den Eindruck eines „One-Shot“ wird man Teil dieser lebensgefhrlichen Mission, die trotz aller Spannung nie vergessen lsst, dass die Geschichte eben im Krieg spielt. Und die einzelnen Sequenzen, in denen die Soldaten sich ber die Sinnhaftig- und Sinnlosigkeit ihres Tuns Gedanken machen, sind, jede fr sich genommen, starke Pldoyers gegen kriegerische Handlungen. Untermalt wird der Film von Thomas Newmans treibendem Score, der die Bilder nie berlagert und die Emotionen auf kongeniale Weise verstrkt. Das Ensemble wird komplettiert von solch hochkartigen Darstellern wie Colin Firth, Andrew Scott und Benedict Cumberbatch. In seiner Inszenierung und Wirkung ist 1917 groes Kino, das technisch und erzhlerisch neue Mastbe setzt.

Quelle:
Deutsche Film- und Medienbewertung (FBW)
  • www.fbw-filmbewertung.com

  •  Offizielle Filmwebseite